enthält Werbelinks

Wir basteln Hasen aus Ostereiern für Kinder

Ich hoffe, keiner guckt zu. „Wie macht der Hase?“, höre ich mich sagen, spitze meine geöffneten Lippen und mache Knabber-Mümmel-Geräusche. Meine Tochter strahlt über beide Ohren. Dafür ist mir eigentlich so gut wie gar nichts zu peinlich. Okay ein bisschen peinlich schon. Ich mache es aber trotzdem. Sie liebt Tiere und ihre Tierlaute. Und das Strahlen ist es allemal wert. Und deswegen gibt es bei uns im Haus überall Tiere. Natürlich keine lebendigen, aber Figuren und Bilder. Und das soll zu Ostern genauso sein. Also basteln wir aus den Ostereiern Tiere – kleine Häschen um genau zu sein.

schnelles DIY Oster basteln mit wenig Materialien

Und da ich ja eher der McGyver unter den DIY Bastlern bin, muss es bei mir immer schnell gehen. Und am besten mit Dingen, die ich sowieso immer im Haus habe. Also los:

 

Was Du brauchst

Material für DIY Ostereier-Hasen

  • Schere

  • Pinsel (oder Dein Finger)

  • Packpapier (in Recycling Qualität)

  • Bastelleim (lösemittelfrei für Kinder geeignet; transparent trocknend)

  • wischfester Marker (gibt es auch nachfüllbar)

  • selbstklebende Wackelaugen (verschiedene Größen)

  • Hühnereier (normale aus dem Supermarkt oder schon Leere zum Basteln)

 

Wie Du es machst

Anleitung DIY Ostereier-Hasen

1. Vorbereitung: Alternative zum Eier Ausblasen

Früher habe ich von meiner Mutter gelernt, dass man oben und unten in das Ei ein Loch machen muss und dann das rohe Ei ausblasen. Das hat zwar immer gut funktioniert, aber dann hatte man immer zwei Löcher. Das finde ich beim Basteln unschön. Also habe ich mir angewöhnt, immer in die flache Spitze (also es gibt ja eine Spitze, die spitzer ist als die andere und dann die flachere; keine Ahnung, wie man das besser beschreibt 🙂 mit der Messerspitze ein kleines Loch zu machen. Dann gehe ich mit einem dünnen Schaschlikspieß, Zahnstocher oder einem Essstäbchen in die Öffnung und mache damit das Eigelb kaputt. Nur so fließt das Ei vollständig raus. Das Ei spüle ich einmal mit Wasser aus und lege es in eine tiefe Schale oder Topf. Damit alle Bakterien auch hinüber sind, übergieße ich die leeren Eier mit Wasser und etwas Apfelessig. Der riecht dann hinterher angenehmer als anderer Essig und ist farblich neutral. Ich lasse die Eier da ruhig ein paar Stunden drin liegen und dann werden sie zum Trocknen auf die Heizung oder Kamin gelegt. Dann ist man startklar.

2. Hasenohren ausschneiden

Als nächstes müssen wir zwei lange ovale Kreise aus braunem Packpapier ausschneiden. Das passt farblich gut zu den braunen Eiern. Oder Du legst zwei Stücke Papier übereinander und schneidest daraus zwei hohe Bögen. Dann sind die Ohren jeweils gleich groß. Du kannst die Größe der Ohren variieren, so ist jedes Häschen einzigartig. Sie sollten allerdings mindestens 4 cm hoch sein, damit Du sie gut anbringen kannst, und nicht viel länger als 6 cm.

 3. Ostereier Hasen-Ohren aufkleben

Dann bestreichst Du die untere Hälfte der Packpapier-Ohren mit dem Bastelleim. Das geht am besten mit einem Pinsel. Das Papier saugt den Leim etwas auf und wird dadurch weicher und transparenter. Dann legst Du beide Ohren im oberen Drittel an das Ei, so dass die nicht mit Leim durchzogenen Packpapier-Ohren über das Ei ragen. Du kannst die Ohren ganz gerade oder leicht schräg anbringen. Je nachdem, wie Du Deine Hasen gestalten magst.

4. Wackelaugen an das Osterei kleben

Löse die Folie von der klebenden Seite und klebe die Augen auf die obere Hälfte des Eis. Dabei kannst Du entscheiden, ob Du die Augen bzw. das Gesicht auf der Seite der Ohren oder auf der anderen Seite anbringen möchtest. Je nachdem sieht Dein Hase anders aus.

5. Hasennase aufzeichnen

So und nun musst Du mit einem wischfesten schwarzen Marker einfach nur in die Mitte vom Ei ein „V“ malen. Und dann von der unteren Spitze des „V“ einen kleinen Strich runter.

FERTIG 🙂

 

Hast Du alle Materialien dafür zu Hause?

(der folgende Abschnitt enthält Affiliate Werbelinks)

Ich habe für Dich einige Materialien verlinkt. Bei der Auswahl habe ich versucht, besonders auf ökologische Varianten zu achten sofern ich Alternativen gefunden habe.

 

Packpapier-Rolle ( 100% Recycling Qualität)

Diese Packpapier-Rolle ist aus 100 % Altpapier; Bei Alternativen stand nicht dran, wie hoch der Anteil beim Natronmischpapieres ist. Und 50 Meter erscheinen viel. Zugegeben ist es das auch. ich benutze Packpapier aber sehr häufig zum Basteln und Verpacken, so dass ich es auf jeden fall aufbrauchen werde. Es gibt auch eine kleinere Rolle. Großmengen sind allerdings wegen der geringeren Verpackung und Co besser für die Umwelt.

Bastelleim (lösemittelfrei für Kinder geeignet; transparent trocknend)

Es gibt auch größere Flaschen dieses Bastelleims. Da ich diesen aber nicht in rauhen Mengen verwende, habe ich Sorge gehabt, dass der Leim austrocknet und ich somit einen Teil davon wegschmeißen müsste. Das ist auch nicht der Sinn der Sache.

 

wischfester Öko-Marker (nachfüllbar)

Von wasserfesten Markern gibt es mittlerweile auch „Öko“-Versionen, die auch nachfüllbar sind. Damit vermeidet man langfristig weniger Müll, der erst gar nicht produziert werden muss. Also habe ich das Nachfüllset direkt mit verlinkt, damit man nicht „trocken läuft“.

 

selbstklebende Wackelaugen (verschiedene Größen)

Die sind aus Plastik und sicherlich nicht besonders ökologisch hergestellt. Was Besseres habe ich nicht gefunden. Aber sie sind unglaublich süß und haben einen großen Effekt. So verpacke ich häufig Geschenke nur aus Packpapier mit den Wackelaugen und ein paar Strichen, um lustige Tiere darzustellen. Das zeige ich Dir mal in einem anderen Beitrag.

 

leere Bastel-Hühnereier

Mir macht das Ausleeren der Hühnereier viel Spass und meiner Tochter auch. Wer dafür aber keine Zeit hat oder der aufgedruckte Code der Hühnereier-Herkunft stört (bei unseren eigenen Hühnereiern sind die natürlich nicht drauf 🙂 ) , kann sich auch leere Natureier kaufen.

 


Magst Du diese DIY Idee?

Ich würde mich riesig freuen, wenn ich Dich dazu inspirieren konnte.

Und noch mehr freuen würde ich mich, wenn Du Deine Ostereier-Häschen mit dem Hashtag #landliebeinderstadt posten und mich mit @fraeuleins.gute.stube.blog taggen könntest, damit ich das auch mitbekomme.


Und wie geht es weiter?

Ich habe auch noch eine moderne Erwachsenen Version für Ostereier gemacht, die ich bald als Beitrag veröffentlichen möchte und auch noch einige kreative Ideen rund um den Ostertisch. Auch ein Freebie ist geplant. Und wenn Du das alles nicht verpassen möchest (was Du nicht solltest 🙂 ), trag‘ Dich doch einfach in meine Emailliste ein 🙂

Bis bald

Deine Gabi